news

15.10.2016 AlpenRock Party 2016: AI BandContest und Saint City Orchestra

Nach erfolgreicher Durch-führung im letzten Jahr findet am 5. November 2016 bereits die zweite «AlpenRock Party» des Skiclub Steinegg statt. Nach einem gemütlichen Abendessen wird die Veranstaltung mit dem «AI BandContest» in Schwung gebracht. Anschliessend soll der Auftritt des «Saint City Orchestras» die Turnhalle in Steinegg nochmal so richtig zum Kochen bringen.

OK AlpenRock Party 2016

Das diesjährige Organisationskomitee (v.l.n.r.): Leandra Hörler (Personal), Carole Signer (Festwirtschaft), Jan Müller (Bau) und Pascal Inauen (Präsident/Marketing)

 

Letztes Jahr hat sich der Skiclub Steinegg auf neues Terrain gewagt und mit neuem Konzept die erste AlpenRock Party lanciert. Wichtigster Bestandteil des neuen Konzepts war der Wunsch nach Live-Musik. Deshalb wurde der AI BandContest, bei dem fünf Bands ihr Können beweisen, ins Programm der AlpenRock Party aufgenommen. Die hohen Besucherzahlen und die ausgelassene Stimmung haben die Erwartungen des OKs übertroffen und gezeigt, dass es mit dem neuen Konzept genau den Nerv der Zeit getroffen hat. Nach diesem gelungenen Start organisiert der Skiclub Steinegg am 5. November 2016 bereits die zweite AlpenRock Party.

Ab 17.00 Uhr kann man sich zu Spezialitäten vom Smokergrill in der Turnhalle Steinegg auf die AlpenRock Party einstimmen. Zu diesem feinen z’Nacht sind Besucher jeden Alters herzlich eingeladen. Der Eintritt ist wiederum zwischen 17.00 - 19.00 Uhr gratis. Ab 19.00 Uhr gilt das Mindestalter von 18 Jahren (Ausweiskontrolle) und der Eintrittspreis beträgt CHF 15.-. STUcard InhaberInnen erhalten auch dieses Jahr wieder eine Vergünstigung in Form eines Getränkegutscheins.             

Um 20.00 Uhr beginnt dann der zweite AI BandContest, wo die fünf antretenden Bands um jede Publikumsstimme und um das Preisgeld von bis zu CHF 1000.-- spielen werden. Dieses Jahr tritt die vierköpfige Punk/Rock-Band All to Get Her aus St. Gallen am AI BandContest an und will mit ihrer Mischung aus Blink-182 und Sum41 punkten. Ebenfalls aus St. Gallen kommt die fünfköpfige Band Niem und bringt mit ihrer elektronischen Musik etwas völlig Neues und Anderes zu uns nach Steinegg. Weiter freuen wir uns auf den Singer-Songwriter Fabe Vega aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden und auf seine kräftige und charakterstarke Stimme. Die dritte Band aus St. Gallen nennt sich Sain’t, besteht aus fünf Mitgliedern und überzeugt mit energiegeladenem Rock ’n’ Roll. Die fünfte Band, Hielo, stammt aus dem Kanton Schaffhausen und besticht durch ihren Mix aus Punk, Pop und Alternative Rock. Die Besucherinnen und Besuchern der AlpenRock Party können sich also auf professionelle Musik und ein sehr abwechslungsreiches Programm freuen! Die Auftrittszeiten der Bands werden nach dem Zufallsprinzip festgelegt und erst am Abend bekannt gegeben. Wir empfehlen daher pünktlich um 20.00 Uhr in Steinegg zu sein, um in den Genuss aller Bands zu kommen und dann entscheiden zu können, wer Sieger des zweiten AI BandContests werden soll.

Bands AI BandContest 2016

Ab 23.00 Uhr sorgt das Saint City Orchestra, Sieger des ersten AI BandContests, für eine ausgelassene Stimmung in der Halle. Bei ihren unverwechselbaren Coverinterpretationen von Bands wie «Flogging Molly» oder «Mumford and Sons» bleibt kein Bein ruhig stehen und kein T-Shirt trocken.

Ab 18.00 – 03.00 Uhr verkehrt jede volle Stunde ein Bus vom Landsgemeindeplatz in Appenzell zur Turnhalle Steinegg. Der Skiclub Steinegg mit über 100 Helferinnen und Helfern freut sich auf ein unvergessliches Fest. Weitere Infos sind auf www.alpenrockparty.ch zu finden.

 

AlpenRock Party: 5. Nov. 2016
17:00 - 19:00 Uhr familiäres Nachtessen
20:00 - 23:00 Uhr AI BandContest
23:00 - 03:00 Uhr Saint City Orchestra

18.06.2016 Tante Myrta's geile Tag

Am diesjährigen "Tante Myrta's geile Tag" ging es ins Tirol, genauer gesagt ins Ötztal. Nach der Ankunft gegen Mittag in Haiming, erhielten wir kurz die Instruktionen, bevor es gleich weiterging mit der Ausgabe der Ausrüstung. Als sich alle in ihre Neoprenanzüge gequetscht hatten, sahen wir schon wie richtige Wildwasserprofis aus. Nach der Busfahrt flussaufwärts ging es endlich los. Trotz des vielen Wassers fanden wir gute Bedingungen vor. Als wir uns auf die 4 Riverrafting-Boote verteilt hatten, kam sogar die Sonne ein wenig hervor und wir konnten bei trockenen Verhältnissen flussabwärts treiben. Nach einer kleinen Anlaufphase wurde es dann doch noch wilder und ganz trocken blieb ziemlich sicher niemand. Dank dem vielen Wasser waren die Wellen zum Teil doch beträchtlich höher als normal, doch wir hatten einen riesigen Spass auf dem Inn.

Nach einer erfrischenden Dusche stärkten wir uns bei einem feinen Barbeque auf der Rafting-Alm. Als wir unsere Bäuche vollgeschlagen hatten, ging es auf zur 2. Disziplin der Clubmeisterschaft. Beim "Chriesistee-Spucke" konnte sich Fabian Langenegger vor seinem Bruder Luca durchsetzen. Bei einem klassischen Rundlauf am Tischtennis-Tisch ging es weiter.

Als dann auch im Tirol der Regen einsetzte, begaben wir uns auf die Rückreise. Als uns jedoch in Rankweil die Sonne blendete, mussten wir fast einen Zwischenhalt machen. So ging es zuerst in die Werkstatt, bevor wir dann im "El Capitan" noch das Tanzbein schwingen konnten. So fand ein lustiger & ereignisreiche "geile Tag" einen würdigen Abschluss.

 

Einige Bilder vom Riverrafting und dem weiteren "Tante Myrta's geile Tag 2016"

12.06.2016 JO-Tag

Am vergangenen Sonntag haben einige JO-Leiter nochmals vollen Einsatz gegeben, da der JO-Tag auf dem Programm stand. Zum ersten mal haben wir ein Schlechtwetterprogramm durchgeführt. Um 11.00 Uhr trafen sich einige Jöler mit deren Familienmitgliedern bei der Turnhalle Steinegg. Als erstes stand Fussball im freien auf dem Programm, danach konnten alle eine feine Wurst vom Grill und ein grosses Kuchenbuffet geniessen. Als alle gestärkt waren, fand in der Halle ein OL statt. Zum Schluss wurden noch ein paar Spiele durchgeführt.

 

Anbei findet ihr noch einige Impressionen.

 

Besten Dank allen Helfern für ihren Einsatz!

22.04.2016 Colin Wili ist Doppel-Vizeschweizermeister!

Colin Wili ist doppelter Vize-Schweizer-Meister und Toursieger

Auf dem Corvatsch bei Silvaplana kam es zur finalen Freestyle-Show dieser Saison: Die besten Schweizer Freeskier massen sich am 21./22. April 2016 an den Swiss Freeski Champs 2016 und kämpften um den Schweizer-Meister-Titel im Slopestyle und im Big Air. In beiden Disziplinen kam der 17-jährige Colin Wili aus Appenzell als Vize-Schweizer-Meister aus dem 50 Fahrer zählenden Teilnehmerfeld hervor. Beim Saisonabschluss entschied Wili auch den Gesamtsieg der Swiss Freeski Tour 2015/16 für sich.

Bei perfekten äusseren Bedingungen boten die Freeskier spektakuläre Tricks auf höchstem Niveau. Die Schweizer-Meisterschaft war gleichzeitig als Europa-Cup gewertet und so waren Rider aus 9 Nationen am Start. Im Slopestyle (3 Grossschanzen plus Railparcours) und Big Air (mehrere Durchgänge an 1 Grossschanze) standen ausschliesslich Schweizer auf dem Podium.

Wili zeigte an beiden Tagen konstante Leistung. Er gewann die Qualifikation im Slopstyle, und im Big Air meldete er als zweiter der Qualifikation seine Ambitionen auf den Scheizer-Meister-Titel an. Er überzeugte die Judges beispielsweise mit einem Switch Double Misty 1260 (Anfahrt rückwärts, Doppelsalto und 3.5 Drehungen).

Wili hat sich den Gesamtsieg der Swiss Freeski Tour mit zusätzlich vier Siegen (Les Diablerets, Thyon, Les Crosets und Hill Jam Buochs) sowie zwei 3. Rängen (Grindelwald und Crans Montana) und einem 5. Rang in Mürren verdient. Glanzresultate erreichte er als Finalist der Freeski-Tour in Frankreich. Wertvolle Erfahrungen konnte Wili an den European Open Laax sammeln. Er platzierte sich im ersten Drittel der Weltelite. Das Highlight der Saison war die Teilnahme an den Youth Olympic Games in Lillehammer. Von Swiss Olympic selektioniert, vertrat Wili die Schweiz im Freeskiing-Slopestyle.

 

Wir gratulieren Colin zu seinen ausgezeichneten Erfolgenwährend der ganzen Saison und wünschen ihm nun eine gute Erholung im Sommer. Wir freuen uns bereits, seine Leistungen im kommenden Winter zu verfolgen. 

Colin Swiss Champs 16 Slopestyle PodiumColin Swiss Champs 16 Big Air Podium 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ranglisten, Fotos und weitere Infos findet ihr unter Swiss Freeski oder auf deren Facebookseite.

19.03.2016 JO-Rennen

Am vergangenen Samstagvormittag trafen sich einige Helfer bei der Talstation der Ebenalpbahn um das diesjährige JO-Rennen durchzuführen. Kaum auf der Ebenalp angekommen, erledigten alle Ihre Arbeit und das Rennen konnte bei traumhaften Bedingungen um 13:30 Uhr gestartet werden. Nachdem es alle Rennläuferinnen und Rennläufer bei strahlendem Sonnenschein ins Ziel geschafft hatten, wurde die Zeit bis zum Rangverlesen mit dem Bau von Schneemännern verbracht.
Die schnellste Zeit der JO-Mädchen erzielte Leonie Dörig, bei den JO-Knaben Timo Koller und bei der Renngruppe holte sich Urs Rempfler den Sieg. Er meisterte den Kurs in einer Zeit von 29.39s und holte sich somit die Tagesbestzeit. Nach dem Rangverlesen zeigten die Freeskier noch einige spektakuläre Tricks. Leider konnte in diesem Jahr der Freestyle-Contest nicht durchgeführt, da es zu wenig Anmeldungen gab.

Besten Dank allen Helfern für ihren vorbildlichen Einsatz!

 

Hier gehts zu den Fotos und zur Rangliste

28.02.2016 Clubrennen SCS

Am Sonntag übernahm unser Nachbarverein, Skiclub Brülisau-Weissbad, die Organisation sowohl ihres Clubrennens, sowie auch diejenige für den SC Steinegg. Leider war das Wetter am Morgen nicht optimal. Die Seilbahn und die Skilifte konnten wegen zu starken Wind nicht durchgehend im Betrieb sein und so musste der Start ein wenig nach hinten verschoben werden. Zum Glück legte sich der Wind nach einiger Zeit und es konnte doch noch mit dem Slalom gestartet werden. Den anspruchsvollen Kurs bewältigte bei den Damen Tamara Müller am schnellsten und bei den Herren stellte Yves Ulmann die Tagesbestzeit im Slalom auf.

Nach der Mittagspause wurde bei Sonnenschien im Riesenslalom um die Ideallinie gekämpft. Bei den Damen konnte wiederum Tamara Müller die schnellste Zeit vor Rahel Inauen und Andrea Bischofberger realisieren. Bei den Herren wurde die Tagesbestzeit im Riesenslalom ebenfalls wieder von Yves Ulmann erreicht. Die zweitschnellste Zeit des Nachmittages erzielte Stefan Dörig vor Jan Müller. Cornel Sutter dominierte die Kategorie Snowboard.

Ab 17:30 Uhr führte Marco Rusch im Berggasthaus Ebenalp die Rangverkündigung durch. Im Anschluss an das Rangverlesen wurde im gemütlichen Rahmen noch die eine oder andere Fahrt analysiert und auf die Triumphe angestossen. Natürlich musste auch der Sieg in der Kombinationswertung gebührend gefeiert werden. Diesen erreichte Yves Ulmann mit beiden Tagesbestzeiten mit kleinem Abstand vor Jan Müller dicht gefolgt von Kletus Dörig.

Für die tolle Organisation dieses Anlasses bedankt sich der Skiclub Steinegg bei allen Helferinnen und Helfern des Skiclubs Brülisau-Weissbad recht herzlich. Ein grosser Dank geht auch an die Luftseilbahn Wasserauen-Ebenalp für die Unterstützung und angenehme Zusammenarbeit an beiden Renntagen. Ebenso ein Dankeschön geht an das Team des Berggasthauses Ebenalp für ihre Gastfreundschaft.

Hier gehts zu den Fotos.
Die Ranglisten der Rennen gibts hier.